Neuigkeiten

03.07.2020, 15:05 Uhr

Kohleausstieg schlägt für Lausitz neues Kapitel auf

Mit den heute vom Deutschen Bundestag beschlossenen Gesetzen zum Kohleausstieg und zur Strukturstärkung der Kohleregionen wird für die Lausitz ein neues Kapitel aufgeschlagen. „Ich bin der festen Überzeugung, dass mit dem langfristig angelegten Ausstiegspfad der Lausitzer Kohlekraftwerke sowie den umfassenden strukturfördernden Maßnahmen eine erfolgreiche wirtschaftliche Neuausrichtung unserer Region gelingen kann“, so der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze.

Dr. Klaus-Peter Schulze MdB

„Es stimmt mich dabei positiv, dass zentrale Maßnahmen wie die Beschleunigung wichtiger Verkehrsprojekte in Südbrandenburg, die Medizinerausbildung in Cottbus sowie die Förderung des Bahnwerkes Cottbus im Strukturstärkungsgesetz verankert wurden. Eine Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Strukturwandel ist jedoch, dass das Land Brandenburg und die betroffenen Kommunen diese große Herausforderung gemeinsam angehen“, so der CDU-Abgeordnete weiter.

Schulze hebt zudem den für ihn sehr wichtigen Aspekt der Sicherung des Wasserhaushaltes in der Lausitz hervor: „Es war für mich äußerst wichtig, dass im Rahmen des Kohleausstiegsgesetzes die Problematik des künftigen Wasserhaushalts in der Lausitz berücksichtigt wird. Dies ist nach langen Verhandlungen gelungen.“